Sich gegenseitig achten und sachlich zusammenarbeiten – eine kleine Korrektur

Die STZ hat heute einen Leserbrief von Kurt Kellner aus Schweina veröffentlicht.

Unter der durchaus angenehmen Überschrift “Sich gegenseitig achten und sachlich zusammenarbeiten” folgt eine Lobrede auf den Bürgermeister und die CDU-Fraktion, um im nächsten Absatz in Entäuschung über die Kulturhausdebatte umzuschlagen.

Kellner moniert persönliche Beleidigungen an den Bürgermeister und die CDU-Fraktion. Als ehemaliger Schweinaer CDU-Politiker sollte er wissen, dass eine Debatte [franz. débattre: (nieder-)schlagen] nicht ohne gute Rhetorik auskommt. Natürlich ist Polemik und Sarkasmus dabei eine gängige Form der Auseinandersetzung. Damit muss man als Politiker leben.
Dennoch: Es hat seitens der Bürgerinititaive niemand irgendwen beleidigt. Die persönlichen Beleidigungen sind bisher nachweislich nur von CDU-Mitgliedern gekommen, die das Maß einer sachlichen Diskussion anscheinend gerne einmal verlassen. Umgekehrt wird also ein Schuh daraus. Es wäre schön, wenn die CDU-Fraktion wieder auf die sachliche Ebene mit gegenseitiger Achtung statt Ächtung zurückkommen würde.

Wieso aber Herr Kellner dann im letzten Satz darauf kommt, dass eine Verlegung des Schweinaer Rathauses einen Verzicht für Schweina darstellt, erklärt er nicht; denn der Ortsteilrat ist durch SPD-dominierten Beschluss nicht, wie von der CDU ursprünglich zu Kostenminimierung gewünscht, aufgelöst worden. Allerdings will die CDU am Sonntag genau diesen Ortsteilbeirat gewinnen, den sie gerade noch auflösen wollte. Verstehen muss man das nicht; es sei denn, die CDU gewinnt tatsächlich die Mehrheit im Ortsteilrat und verwirklicht danach die Auflösung.

Die Personen, welche den SPD-Beitrag eingebracht haben, zeigen unterdessen Flexibilität und passen sich den neuen Gegebenheiten an, anstatt “Betonkopfdenken” zu praktizieren. Im Übrigen: die Geschichte und Entwicklung zeigen, dass nur anpassungsfähige Individuen überlebt haben, während die nicht anpassungsfähigen Dinosaurier ausgestorben sind.